Die besten Burgerläden in München

1. München 72

München 72 ist im Herzen der Gayszene und gehört sicherlich zu den modernen  Gastronomien in München. Die Burger sind legändär.

2. Drunken Cow Bar

Die Drunken Cow Bar gehört zu den Neulingen in München, hat sich aber inzwischen fest als Anlaufstelle für gute Burger etabliert. Über 20 verschiedene Varianten stehen auf der Karte und vom Vegetarier bis zum Wagyū-Rind-Fan ist für jeden das Passende dabei. Das Fleisch wird frisch für euch auf dem Lavasteingrill zubereitet. Dazu werden köstliche Beilagen eurer Wahl, wie z.B. hausgemachter Kartoffelstampf serviert. Das Tüpfelchen auf dem „i“: Der super freundliche Service, der euch am Tisch gute Empfehlungen ausspricht.

3. CA BA LU

Das CA BA LU galt einst als Aushängeschild für CAfe, BAr und LUnch. Heute kennt das im Lehel gelegene, kleine Restaurant ganz München als Top-Anlaufstelle für beste Burger. Knapp 20 verschiedene Burger stehen auf der Karte und sowohl Fleisch-Fan als auch Vegetarier kommen hier voll auf ihre Kosten. Ab 8,50€ könnt ihr euch mit feinen Burgern sättigen und eine leckere Beilage dazu aussuchen. Das CA BA LU ist super stylisch und bietet sowohl innen als auch im Außenbereich nur wenige Tische an.

4. Ruff’s Burger

Ruff’s Burger holt das Konzept der New Yorker Street Food-Kultur nach München. Inzwischen schon in Form von drei Imbissen und einem Restaurant in der Innenstadt. Geboten werden Burger mit selbstgebackenem Burgerbrot, frisch gemachtem Hack aus bayerischem Rindfleisch und insgesamt ziemlich ausgefallene Burgervarianten. So stehen beispielsweise der „Ruff’s Burger“ mit krossem Speck und Blue Cheese oder der „Giggly Burger“ mit gebratenen Balsamicozwiebeln auf der Karte. Die belgischen Pommes sind besonders dick und doppelt frittiert. Die Saucen sind selbstgemacht und überzeugen ebenfalls im Geschmack.

5. Hamburgerei

Die Hamburgerei in der Münchner Maxvorstadt und in München Haidhausen versucht das Image von „Fastfood und fettigem Essen“ mit den köstlichen Burgern ein für alle mal aus dem Weg zu räumen. Das saftig frische Fleisch wird niemals eingefroren, wird sowohl medium, well done oder medium rare gebraten und passt perfekt zu den handgemachten Burger-Semmeln, welche extra für die Hamburgerei entwickelt wurden. Gemüse und Salate stammen aus der Region und die selbstgemachten Chutneys sowie Soßen überzeugen allemal.

6. Burger & Lobster Bank

Wie der Name schon verrät, ist hier das Konzept: Burger trifft Lobster. Jeder Burger enthält hier 180g Fleisch, Käse, Tomaten, Salat, Zwiebeln, hausgemachte „BLB Burgersauce“ und einen Beilagensalat. Der Klassiker steht ab 11,50€ parat. Zwar nicht der günstigste Burger der Stadt, aber ganz klar ein Muss in unserer Liste. Hamburger mit Bacon, Pork, gegartem Schweinebauch und Co sind nur ein Teil der umfangreichen Karte. So stehen natürlich auch zahlreiche Surf’n’Turf-Kombinationen darauf.

7. Belicious Burger

Wie der Name schon sagt, gibt’s bei Belicious Burger genau das: schmackhafte Burger. Eine rote lange Bar erstreckt sich über die halbe Breite des Restaurants. Wenn ihr leckere Burger zu fairen Preisen sucht, dann seid ihr bei Belicious Burger ganz richtig. Die Location ist stimmig zum Konzept, das Personal ist freundlich und die Burger sind nicht 0815. Dazu gibt es genügend Auswahl unterschiedlicher Burger und auch die Beilagen (zum Beispiel Trüffelpommes) sind erwähnenswert. Für 4€ Preisaufschlag wird euer Burger mit der doppelten Menge Fleisch belegt. Für Vegetarier gibt’s zwar nur einen Burger, aber der ist dafür ausgezeichnet. Auch Menschen mit Glutenunverträglichkeit können im Belicious Burger aufatmen, denn glutenfreies Brot steht ebenfalls auf der Karte